Fernwärme Wynenfeld AG – FEWAG

Für die Verteilung der aus der Kehrichtverbrennungsanlage Buchs stammenden Dampfmengen wurde die FEWAG im Jahre 1982 gegründet und als Aktiengesellschaft eingetragen.

Seit 1984 beziehen die Migros-Betriebe im Wynenfeld (Chocolat Frey AG, Mibelle AG, Jowa AG, Migros Verteilzentrum Suhr AG, Genossenschaft Migros Aare MMM) und die Kantonsspital Aarau AG diese Abwärme aus der Abfallverwertung und tragen dazu bei, dass in der Region weniger Schadstoffe emittiert werden. Später kamen die Möbel Pfister AG, das Schwimmbad Suhr/Buchs/Gränichen und die TBS Strom AG hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter:

Fernwärme Rohre in unterirdischem Gang
Fernwärme Rohre Knotenpunkt

Unternehmen

Gerne stellen wir Ihnen unsere Geschäfts- und Betriebsleitung vor. Ebenso präsentieren wir Zahlen zur Fernwärmeversorgung und Stromproduktion.

Betriebsnetz FEWAG

Betriebsnetz FEWAG

Zahlen Produktion

Fernwärmeversorgung

Betreiber
FEWAG – Fernwärme Wynenfeld AG
Abnehmer
  • Eniwa AG (Fernwärmezentrale im Kantonsspital Aarau)
  • Migrosbetriebe im Wynenfeld
  • Chocolat Frey AG
  • Jowa AG
  • Mibelle AG
  • Migros Verteilzentrum Suhr AG
  • Genossenschaft Migros Aare MMM
  • Möbel Pfister AG
  • Schwimmbad Suhr/Buchs/Gränichen
  • TBS Strom AG
Leitungslänge
6 Kilometer
Dampfdaten
22 bar, 280 °C
Wärmeleistung
max. 18 MW
Wärmeabgabe
65 Mio. kWh pro Jahr

Stromproduktion

Turbogruppe
Entnahme-Kondensationsturbine
Leistung
max. 11 MW elektrisch
Frischdampfdaten
40 bar, 400 °C
Entnahmen bei
22 bar und 2,7 bar
Strom ans Netz
ca. 74 Mio. kWh pro Jahr

Beteiligung an der Fernwärme Wynenfeld AG

60%
KVA Buchs Aargau – GEKAL (Gemeindeverband für Kehrichtbeseitigung Region Aarau-Lenzburg)
20%
Eniwa AG, Buchs AG
20%
TBS Strom AG, Suhr

Projekte

Die FEWAG baut für die Mittellandmolkerei (MiMo) eine Erweiterung der Dampfleitung ab dem bestehenden Fernwärmekanal. Damit kann die MiMo für die Milchverarbeitung ihren thermischen Energiebedarf auf erneuerbare Abwärme umstellen und reduziert ihre CO2-Emissionen um 80%.

Im Rahmen dieses Projekts wurde zusätzlich geprüft, ob weitere Gebiete für die Versorgung mit Wärme gefunden werden und somit gewisse Synergieeffekte beim Bau genutzt werden können. Dabei konnten zusammen mit der TBS Strom AG und der Eniwa AG zwei Energieversorger gefunden werden, welche die Feinverteilung, die Vermarktung und den Verkauf der Wärme in den Gebieten Suhr, Buchs, Rohr, Ober- und Unterentfelden übernehmen.

Das Ziel der FEWAG ist es, die heutige Wärmelieferung von ca. 65 000 MWh pro Jahr zu verdreifachen. Dies entspricht einer zusätzlichen Einsparung von knapp 25 000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Die Finanzierung des Ferndampfprojekts erfolgt einzig durch die FEWAG und garantiert für die Kunden konkurrenzfähige und langfristig kalkulierbare Wärmepreise.

Das gesamte Projekt wird in sechs Baulose unterteilt, wovon das erste Baulos, die Bereitstellung von Heisswasser in einer neuen Fernwärmezentrale, durch den GEKAL realisiert wird.

PDF öffnen

Aktuelle Impressionen

Hier präsentieren wir Ihnen in Kürze regelmässig Bilder vom Lauf der Bauarbeiten.

Presse

Informieren Sie sich über aktuelle Neuigkeiten rund um die FEWAG; nachfolgend finden Sie allgemeine Presseinformationen.

Fernwärme Wynenfeld AG
FEWAG

Im Lostorf 11
Postfach
5033 Buchs AG